Geschichte der Löschgruppe Womelsdorf

Geschichte der Löschgruppe Womelsdorf

Erstmalig wurde in der Ortschaft Womelsdorf im Jahre 1880 eine Pflichtfeuerwehr einberufen, die bis in das Jahr 1891 warten musste, das die Gemeinde Womelsdorf eine Handdruckspritze im Wert von 1200,00 Mark anschaffte, welche auch heute noch im Besitz der Löschgruppe Womelsdorf ist. Der letzte Brandmeister der Pflichtfeuerwehr der Gemeinde Womelsdorf war Heinrich Afflerbach.

Am 13.02.1967 wurde dann im Gasthof „ Hühnerhof“ die Freiwillige Feuerwehr Womelsdorf durch Amtsbrandmeister Seiffert gegründet. Der erste Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Womelsdorf war Gerhard Achenbach, der schon einige Erfahrung aus der Feuerwehr Erndtebrück mitbrachte. Im Anschluss an die Gründungsversammlung ging man dann in die Straße „In der Rose“, wo an Gerhard Achenbach und seine Kameraden der Schlüssel des neuen Gerätehauses mit Zisterne übergeben wurden. Noch im gleichen Jahr wurde die Schlagkraft der Feuerwehr Womelsdorf, durch die Anschaffung einer Tragkraftspritze TS 8/8 auf einem Anhänger mit Zugeinrichtung für einen Traktor, erheblich gesteigert.

Im Jahre 1973 übergab Gerhard Achenbach dann sein Amt als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Womelsdorf an Heinrich Nölling. Im Zuge der kommunalen Neugliederung wurde am 01. Januar 1975 aus der Freiwilligen Feuerwehr Womelsdorf der Löschzug Womelsdorf der Freiwilligen Feuerwehr Erndtebrück.

Im Jahre 1976 übergab Löschzugführer Heinrich Nölling sein Amt dann an Werner Born.

Im Jahre 1979 übernahm der Löschzug Womelsdorf sein erstes Motorisiertes Feuerwehrfahrzeug vom Löschzug Birkelbach. Im Jahre 1981 war es dann soweit, und der Löschzug Womelsdorf bekam sein erstes neues Feuerwehrfahrzeug vom Typ TSF.

Im jahre 1983 baute der Löschzug Womelsdorf in 1470 Stunden Eigenleistung den Schulungsraum der ehem. Volksschule Womelsdorf um und feierte am 27. April 1983, mit einem Tag der offenen Tür die Fertigstellung.

Im Zuge der Neugliederrung der Freiwilligen Feuerwehr Erndtebrück entstand im Jahre 1985 die Löschgruppe Womelsdorf und wurde mit den Ortsteilen Birkelbach und Birkefehl der Löschzug 2, der Freiwilligen Feuerwehr Erndtebrück.

Im Mai des Jahres 1992 wurde der 25. Geburtstag der Löschgruppe Womelsdorf ausgiebig in der Mehrzweckhalle in Birkelbach gefeiert.

Im Jahre 1996 Übernahm dann Wolfgang Nölling die Führung der Löschgruppe Womelsdorf, welche zwischenzeitlich an Harald Kaiser überging, und dann im Jahre 2009 von Wolfgang Nölling an Christian Hackler übergeben wurde.

Im Jahr 2013 wurde im Löschzug 2 ein Fahrzeugtausch vollzogen, wodurch die Löschgruppe Womelsdorf für ihr abgängiges TSF ein Staffellöschfahrzeug 10/ 6 von der Löschgruppe Birkefehl übernahm.

Im Jahr 2014 übergab Christian Hackler die Löschgruppenführung an Christian Born, dem mit Heiko Grebe und Heiko Richstein 2 Stellvertreter zur Seite gestellt sind. Insgesamt besteht die Löschgruppe Womelsdorf im Jahr 2015 aus 21 aktiven Kameraden und Kameradinnen, 9 Kameraden in der Ehren- und Altersabteilung und 6 Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr.

Auch beteiligt sich die Löschgruppe Womelsdorf seit ihrer Gründung an vielen Veranstaltungen der Ortschaft Womelsdorf und Veranstaltet selbst seit fast 50 Jahren das Kartoffelbraten, heute Goddelsbachfest genannt, an Pfingsten, auf dem Festplatz „Dicke Buche“ in der Goddelsbach oder nunmehr seit 38 Jahren in der Adventszeit die Seniorenfeier in der alten Schule in Womelsdorf.

Zum 01. August 2015 konnte die Löschgruppe Womelsdorf dann zusammen mit dem Rettungsdienst des Kreises Siegen Wittgenstein die neue Rettungs- und Feuerwache beziehen, welche direkt an der L 720 liegt, beziehen.